hornberg
logo_burgen_1
history
zuruck

Götz von Berlichingen - Transskription: Götz erhält den Hornberg als Lehen des Bistum Speyer
(Archiv Burg Hornberg)

21. Dezember 1517

Wir Georg von Gottes genaden Bischoff zu Spyer, Pfaltzgrav by Ryn unnd Hertzog Inn Beyern bekennen unnd thun kundt allermeniglich mit diesen Briefe, daß uff hut synem datum fur unns kommen ist unnser lieber getruwer Götz von Berlichingen der Junger und bath unns, das wir Ime zu rechtem Mannlehen lyhen wollten das Sloß Hornberg nydwendig Gundelsheym am Necker gelegen mit allem synem Begriffe und den dorffen Zymern Steinbach und Haßmarßheim mit leuten, güttern Eckern, Wyngarten Wiesen, Weldern, Husern, Hoifen, Mulen Jegerien, Fischeryen, Zinsen, Renten, gulten aller oberkeit zugehörde und gerechtigkeit, ob und under der erden, gesucht und ungesucht wie das namen hat und geheissen werden mag nichts ußgenomen, wie das unser lieber besonder Conradt Schott Ritter von unsern nechsten vorfarn auch unns unnd unserm Stifft Speir empfangen gehapt unnd getragen. Unnd er der benannt Götz von Berlichingen sollich Sloß mit obgemelter syner zugehorde mit unset Verwilligunge umb benannten Conradt Schotten kaufft hett. Da haben wir angesehen des obgenannten Götzen von Berlichingen vlyssig pitt unnd auch getrewe dienste die Er unns und unnserm Stifft Inn kunfftigen Zyten thun solle unnd mage unnd haben Ime das Sloß Hornberg mit allen und iden obgemelten dörffern unnd zugehorden zu rechtem Manlehen verluhen.

Lyhen ime das auch also gegenwertiglich Inn craft diß Brieffs was wir ime von Recht daran lyhen sollen und mogen ußgenommen unser unsers Stifts unseren manne unnd eins iglichen Rechten daran also das nu hienfur der obgenannt Götz von Berlichingen unnd syn Mannlehens Erben des Namens unnd Stambs von Berlichingen, sollich obgenannt Sloß Hornnberg mit allen obgenanten dorffen unnd zugehorden so offt unnd dick sich das gepurn wirt von unns unnsern Nachkommen Bischoffen unnd Stifft Spyr zu rechtem Mannlehen empfahen haben, tragen, hulten, globen, schwern, Brief daruber nemen unnd geben davon dienen gewertig syn und thun sollen, als mann Iren Hern schuldig und pflichtig synt zu thun undt sollicher Mannlehen Recht unnd Gewohnheit ist. Als auch benannter Götz sollich Mannlehen von unns jetzt empfangen mit hanndtgebenden truwen daruber glopt unnd eyn lyplichen Eidt daruber zu gott unnd den heilygen geschworen hat. Unns unnd unnserm Stifft Spyer getruwe unnd holt zu syn unnsere schaden zu warnen, frommen unnd besten zu werben, soliche Lehen zu verdienen gewertig zu syn unnd zu thun als mann iren Hern schuldig und pflichtig synt zu thun unnd sollicher Mannlehen Recht unnd gewoheit ist one alle geverde. Zu urkundt haben wir unser Inngesegell thun hencken an diesen Brieff der geben ist zu Udennheym uff sankt Thomas des heiligen zwelff botten Abennt. Anno dm. millesimo quingentesimo decimo septimo.

Pergament-Urkunde mit angehängtem Siegel des Bischofs Georg.