hornberg
logo_burgen_1
history
zuruck

Götz von Berlichingen

Ritter mit der eisernen Hand

Lebensbeschreibung - Zeittafel


 

  • 1480 Götz in Jagsthausen geboren als jüngster von 10 Kindern des  Ritters Kilian von Berlichingen und der Margarethe, geb. von Thüngen
  • 1494 Götz kommt zu seinem Vetter Konrad von Berlichingen
  • 1495 Reichstag zu Worms
  • 1496 Reichstag zu Lindau
  • 1497 an Fastnacht stirbt Konrad von Berlichingen
    • um Pfingsten begibt Götz sich an den Hof des Markgrafen Friedrich
    • Zug nach Burgund mit dem Veit von Lentersheim
  • 1498 am 28. Mai stirbt Götzens Vater Kilian von Berlichingen
    • Rauferei mit einem jungen Polen
  • 1499 Götz im Schweizerkrieg
  • 1500 2 Götz zieht mit dem Thalacker
  • 1502 Fehde des Markgrafen Friedrich gegen Nürnberg
    • 19. Juni Gefecht bei Nürnberg
    • 29. September “€žAffenreuterei”
  • 1503 Götz wieder beim Thalacker
  • 1504 Götz mit Kunz Schott im Spessart
    • Bayerischer Erbfolgekrieg
  • 25. Juli: Der 24 jährige Götz verliert vor Landshut die rechte Hand und liegt daran krank bis
  • 1505 Februar Heirat mit Dorathea von Sachsenheim
  • 1507 Böhmische Fehde
  • 1508 Fehde mit dem Meuterer gegen Rothenburg
    • oder 1510 Fehde gegen die Waldstromer
  • 1509 Fehde gegen Cöln wegen des Hans Sindelfinger
    • Götzens Mutter Margarethe, geb. von Thüngen, gestorben
  • 1509/10 Erste Fehde mit dem Bischof von Bamberg
    • Fehde mit Phillip Stumpff
  • 1510 28. November Schlichtung mit Cöln
  • 1511 Zweite Fehde gegen Bamberg
  • 1512 Fehde gegen Nürnberg; währt bis 1515
    • 22. Mai: Überfall auf Nürnberger Kaufleute
    • Reichstag zu Trier und Cöln
    • 5. Juli: Götz wird die Acht erklärt
  • 1513 Überfälle auf Kaufleute bei Mergentheim und Ochsenfurt
  • 1514 27. Mai: Achtsaufhebung und Schlichtung zwischen Götz und Nürnberg zu Augsburg
    • Der Arme Kunz in Württemberg
  • 1515 Fehde Franz von Sickingens gegen Worms
    • Vergleich zwischen Götz und Nürnberg zu Würzburg
  • 1516 Fehde Franz von Sickingens gegen Lothringen
    • Götzens Fehde gegen Mainz
    • 11. April: Gefangennahme des Grafen Phillip des Älteren von Waldeck
    • 27. August: Aussöhnung mit Erzbischof Albrecht von Mainz
  • 1517 Götz erwirbt Burg Hornberg
    • August: Freilassung des Grafen Phillip von Waldeck bei Koburg
  • 1517/18 Fehde mit Kunz Schott
  • 1518 20. Januar: Zweite Ehe mit Dorothea von Gailing
    • 11. Februar: Zweite Achtserklärung gegen Götz
    • Götz wird herzoglich württembergischer Amtmann zu Möckmühl
  • 1519 12. Januar: Tod des Kaisers Maximilian
    • 10./11. Mai: Götz in Möckmühl belagert, versucht einen
    • Ausfall, wird gefangen und nach Heilbronn verbracht, wo er erst
  • 1522 Ende Oktober gegen Leistung einer Urfehde frei gelassen wird.
    • Er zieht sich nach Hornberg zurück
  • 1523 Franz von Sickingen wird auf Landstuhl belagert und stirbt
  • 1524 Götz wird aus der Acht genommen
  • 1525 Bauernkrieg
    • 25. März: ”€žder helle Haufen des Odenwalds” sammelt sich
    • 16. April: die Bauern vor Weinsberg
    • 25. April: Götz übernimmt die Hauptmannschaft
    • 2. Mai: die Bauern werden bei Böblingen geschlagen
    • 5. Mai: Burg Horneck wird ausgebrannt
    • 29. Mai: Götz verläßt die Bauern
    • 2. Juni: Niederlage der Bauern bei Königshofen
  • 1528 16. Mai: Götz wird unterwegs nach Augsburg zu Blaufelden gefangen
    • 30. November: Götz stellt sich dem Bund zu Augsburg und wird bis zum 4. März
  • 1530 in Haft behalten. Götz unterzeichnet die Urfehde
  • 1540 Götz wird von der Urfehde befreit; baut Burg Rossach um
  • 1542 Götz im Türkenkrieg gegen Soliman
  • 1544 Götz mit Karl V. in Frankreich
  • 1562 23. Juli: 6 Uhr Abends stirbt Götz zu Hornberg

 

Seitenanfang